Komplettsanierung der Grundschule „Kinder dieser Welt“

Seit Anfang des Jahres laufen die Arbeiten im dritten und letzten Bauabschnitt zur Komplettsanierung unserer Grundschule „Kinder dieser Welt“. Dieser betrifft vor allem den östlichen Bereich der Schule, zu dem auch die Räume unseres Hortes gehören. Den Abschluss der Bauleistungen in den Räumen vom Erd- bis zum dritten Obergeschoss planen wir aktuell für die Zeit der Herbstferien im Oktober. Mitte September startete bereits die Erneuerung des Haupteingangsbereiches am westlichen Ende der Schule gegenüber der Turnhalle. In den Herbstferien beginnen wir außerdem mit der Sanierung der drei Treppenhäuser. Hier wird dann immer nur ein Aufgang für die Arbeiten gesperrt, damit vor allem die notwendigen Rettungswege auch während der Arbeiten stets gewährleistet sind.

Neben der Sanierung der Treppenhäuser und des Haupteingangs erfolgen nach den Herbstferien noch Restarbeiten im Kellergeschoss des Gebäudes, in dem ebenfalls zahlreiche neu nutzbare Räume entstehen werden.

Die wesentlichen Sanierungsarbeiten liefen im dritten und letzten Bauabschnitt analog zu den vorangegangenen Teilbereichen. Auch hier haben wir die Heizungs-, Wasser- und Abwasser- sowie alle elektrischen Anlagen komplett erneuert. Außerdem wurden überall moderne Akustikdecken montiert.

Bereits im zweiten Bauabschnitt haben wir die neue Bibliothek sowie die Schülerküche im Keller fertiggestellt. Letztere dient den Schülerinnen und Schülern aktuell als Speiseraum, da der hierfür eigentlich vorgesehene Raum inklusive der Ausgabeküche noch nicht komplett fertiggestellt ist.

Der dritte Bauabschnitt betraf im Wesentlichen den Hortbereich. Hier gestalteten wird die Horträume und den Hortverwaltungsbereich um. Entstanden sind außerdem Räume mit unterschiedlichsten Themenbereichen, wie z. B. Forscher- und Kreativzimmer, „Nähkästchen“, Bewegungsraum, Leseoase und Rollenspielbereich.

An der Schnittstelle zwischen Hort und Schule entstand außerdem ein zentraler, großer Garderobenbereich, da die bisher genutzten offenen Garderoben nicht mehr den aktuellen Anforderungen an den Brandschutz genügen. Außerdem haben wir im letzten Bauabschnitt eine behindertengerechte WC-Anlage eingebaut.

Die Fertigstellung des kompletten Schulgebäudes und den Abschluss aller noch offenen Restarbeiten planen wir aktuell für Ende des Jahres ein. Der finanzielle Rahmen konnte jedoch eingehalten werden. Insgesamt kostet die Komplettsanierung nach aktuellen Planungen rund 4,7 Millionen Euro. 80 Prozent der förderfähigen Kosten werden als Fördermittel im Rahmen des EFRE-Programms „Borna – nachhaltig voran!“ gewährt, die Differenz bringt die Stadt als Eigenmittel auf. Die Grundschule bleibt auch nach der Sanierung dreizügig mit Platz für drei zusätzliche DaZ-Klassen (Deutsch als Zweitsprache) und den Hort mit
150 Plätzen.

Im Frühjahr 2022 ist dann als vorerst letzter Teil eine Sanierung des Schulhofes an der Südseite der Schule geplant.

 

   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.