Die Ideenwerkstatt war ein Projekt des Gewerbevereins Borna e.V., welches im Rahmen des Geschäftsstraßenmanagements gemeinsam mit dem Institut für Städtebau und Bauwirtschaft (ISB) in Leipzig entwickelt wurde. Die Idee zur Durchführung eines Wettbewerbes entstand in Auswertung der im Rahmen des EFRE-Projektes „Geschäftsstraßenmanagement“ geförderten Kartierung von Ladenlokalen.

Die Ideenwerkstatt „Borna öffnet Räume - das kreative Ladenlokal“ wurde als viertägige „Kreativ-Werkstatt“ in Zusammenarbeit mit Studenten verschiedener Fachrichtungen durchgeführt. Dadurch konnten innerhalb weniger Tage konkrete Ideen generiert werden, die anschließend im Rahmen des Projektes Geschäftsstraßenmanagement bzw. auch darüber hinaus umgesetzt werden können. Durch die offene Arbeit der Studenten vor Ort war ein starker Bezug zu Borna sowie den Anbietern und Nutzern vor Ort gegeben, der zu an den Raum und Bedarf angepasste Ideen führte. Innerhalb Ihres Aufenthaltes entwickelten die Studenten Ideen für kurz-, mittel- und langfristige Lösungen zur Belebung von leer stehenden Geschäften sowie des öffentlichen Raumes in der Innenstadt. Die Ergebnisse wurden direkt am Ende des Wettbewerbes in offiziellem Rahmen präsentiert und durch eine Jury bewertet und prämiert. Ziel dieses Wettbewerbes war es, die Entwicklung zukunftsweisender und innovativer Ideen für die Optimierung der Qualität des Einkaufs- und Wohnstandortes Innenstadt Borna voranzutreiben. 

Die Teilnehmer arbeiteten dabei unter anderem in bzw. vor leer stehenden Ladenlokalen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger konnten den Studenten „über die Schulter schauen“. Die Studenten hatten gleichzeitig und jederzeit die Möglichkeit, die Bornaer direkt zu befragen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok