Das IHAK stellte die Grundlage für die Beantragung der Gesamtmaßnahme „Zentrum Borna“ im Operationellen Programm des Freistaates Sachsen für den EFRE in der Förderperiode 2007 -2013 – Vorhaben 5.1 – Nachhaltige Stadtentwicklung dar.

Dieses Projekt beinhaltete die Erstellung eines anwendbaren und tragfähigen integrierten Handlungskonzeptes unter Berücksichtigung der Gebietssituation. Auf der Basis einer Analyse der Ausgangssituation wurden Umsatzstrategien zu den einzelnen Handlungsfeldern entwickelt. Diese beinhalteten bereits konkrete Projekte mit Angaben zu den Projektkosten sowie den vorgesehenen Durchführungszeiträumen.

Für die einzelnen Handlungsfelder ergaben sich folgende Zielsetzungen:

Handlungsfeld 1 – Infrastruktur/städtebauliche Situation:

  • Sicherung und Ausbau zentraler Funktionen der Gesamtstadt
  • Stärkung der urbanen Qualität des Stadtzentrums
  • Erhöhung der Lebensqualität am Wohnstandort Stadtzentrum

Handlungsfeld 2 - Bürgergesellschaft:

  • Bindung der Bewohnerschaft durch Angebote für alle Lebensbereiche und Altersgruppen
  • Verbesserung des sozialen Zusammenhalts in der Stadtgesellschaft und der Bindung an die Heimatstadt 

Handlungsfeld 3 – qualifizierte Freizeitgestaltung:

  • Verbesserung der Freizeitangebote
  • Unterstützung und Betreuung sozialschwacher Kinder und Jugendlicher

Handlungsfeld 4 – Wirtschaft:

  • Steigerung der Attraktivität von Einkaufszonen
  • Unterstützung der Eigentümer bei der Vermarktung von Gewerbeflächen
  • Verbesserung der bestehenden Kooperationsstrukturen zwischen lokalen Kleinunternehmen

Handlungsfeld 5 – Programmbegleitung/Öffentlichkeitsarbeit:

  • Unterstützung der Stadt Borna bei der Vorbereitung, Durchführung und Abrechnung der einzelnen Projekte
  • Aufbereitung der geplanten und realisierten Maßnahmen in attraktiver visueller Form
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok