Im ersten Bauabschnitt der Grundschule Borna-West wurden eine energetische Teilsanierung und die Herstellung der Barrierefreiheit realisiert.

Im Zuge der Umsetzung des Farbkonzeptes erhielt der Giebel einen neuen Schriftzug und ein neues Logo. Seit Anfang September 2011 ist das Wärmedämmverbundsystem auf der Außenfassade der Südseite komplettiert und das Farbkonzept weiter umgesetzt.

Die neuen Fensterbänder der Südseite wurden aus Kunststofffenstern mit Wärmeschutzverglasung hergestellt. Erste messbare Erfolge zeigt bereits die 2010 abgeschlossene Nachrüstung der Heizungsanlage mit einer Einzelraumsteuerung, die dazu beigetragen hat, die Heizkosten zu senken.

Zur weiteren energetischen Ertüchtigung der Grundschule Borna-West trägt vor allem die neue Dachabdichtung mit einer 16 cm starken Dämmung bei. Für die Absicherung von Personen zu Wartungszwecken der Dachfläche wurde ein Sekurantensystem montiert. Weiterhin wurde die neue umlaufende Attika so erstellt, dass bereits genug Überstand für die weiteren Wärmedämmverbundarbeiten der Fassadenflächen des zweiten Bauabschnittes vorhanden ist.

Die Grundschule Borna-West gliedert sich in die Bereiche des Schul- und Hortbetriebes. Die Trennung des Schul- und Hortbereiches erfordert auch die brandschutztechnische Trennung des Gebäudes. Hierzu wurde die vorhandene Brandwand gemäß dem erstellten Brandschutzkonzept mit neuen Brandschutztüren ausgestattet.

Für die Realisierung der Barrierefreiheit wurde an das Bestandsgebäude ein behindertengerechter Aufzug angebaut. Der Aufzug ist für die Beförderung von bis zu neun Personen zugelassen und besitzt eine Außenstation sowie in jeder Etage einen Haltepunkt. Ausgestattet ist die Aufzugskabine mit modernen Edelstahlelementen und wird über eine abgehängte Lichtdecke beleuchtet. Der Aufzug konnte im Juli 2011 in Betrieb genommen werden.

Auch im Inneren der Grundschule Borna-West hat sich einiges getan. So wurden die Flure des 1. bis 3. Obergeschosses sowie die Treppenhäuser auf der Westseite und im Mittelteil komplett überarbeitet und erstrahlen nun in neuem Glanz. Die Farbgestaltung erfolgte über abgesetzte Sockelbeschichtungen in kräftigen und für Grundschulen geeigneten Farben.

zuwendungsfähige Gesamtkosten: 862.900 Euro

davon EFRE-Mittel in Höhe von: 647.200 Euro

Eigenanteil der Stadt Borna: 215.700 Euro

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok